Profil

Die Wege zur Musik sind so vielfältig wie die Hörer*innen mit ihren jeweils eigenen Hörbiografien. Daher erforsche und entwickle ich Konzepte des Lehrens und Lernens von Musik, die diesen unterschiedlichen Voraussetzungen und Bedürfnissen Rechnung tragen und eine Vielzahl von Zugangsweisen ermöglichen – sinnlich, intuitiv, interdisziplinär. Künstlerische, pädagogische und wissenschaftliche Ansätze gehen dabei oft Hand in Hand, ob bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, mit Student*innen, mit professionellen Musiker*innen und Lehrer*innen oder mit erwachsenen musikalischen Laien. So bleiben Begegnungen mit Kunst nicht an der Oberfläche, sondern werden zu nachhaltigen Erlebnissen – für alle Beteiligten.

Als freischaffender Musiker und Musikvermittler durfte ich vielfältige Erfahrungen in Kultur- und Bildungseinrichtungen sammeln, ob als musikalischer Assistent am Staatsschauspiel Dresden, als Komponist von Theatermusik für die Landesbühnen Sachsen, als Opernchorsänger an verschiedenen Theatern, als Chorleiter oder als Workshopleiter in zahlreichen Schulen. Verschiedene Konzerthäuser, Ensembles und Festivals beauftragten mich mit der Konzeption und Durchführung von Vermittlungsprojekten, darunter die Elbphilharmonie Hamburg, das Festspielhaus Baden-Baden und das SWR Vokalensemble Stuttgart. Von 2012 bis 2015 war ich als Referent für Musikvermittlung an der Kölner Philharmonie in Festanstellung tätig. Zu meinen Aufgaben zählten die Weiterentwicklung des Musikvermittlungsprogramms der Kölner Philharmonie und des Festivals „ACHT BRÜCKEN I Musik für Köln“ sowie die Konzeption und Durchführung von Musikvermittlungsprojekten für alle Altersgruppen. Einblicke in die internationale Szene der Musikvermittlung konnte ich durch meine Mitarbeit in der Arbeitsgruppe „Education, Learning and Participation“ der European Concert Hall Organisation gewinnen.

Seit 2015 bin ich vorrangig in Forschung und Lehre tätig, zunächst von 2015 bis 2018 als Juniorprofessor für Musikvermittlung an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und dem Max-Reger-Institut und seit 2018 als Professor für Musikpädagogik an der Universität Bielefeld. Mein besonderes wissenschaftliches Interesse gilt der Erforschung von Gruppenkompositionsprozessen im Musikunterricht, von Herausforderungen und Gelingensbedingungen eines differenzsensiblen Musikunterrichts sowie von Projekten an der Schnittstelle von Kultur- und Bildungseinrichtungen. Lehraufträge hatte ich an der Universität zu Köln, dem music career service Dresden und im Rahmen des kompositionspädagogischen Weiterbildungsstudiengangs KOMPÄD inne. Zudem gebe ich meine Erfahrungen, die ich im Rahmen zahlreicher Schulprojekte in allen Schularten sammeln konnte, regelmäßig in Lehrerfortbildungen weiter.

 

Studium

  • Promotion im Fach Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik Dresden mit dem Thema „Klingende Raumkunst. Imaginäre, reale und virtuelle Räumlichkeit in der Neuen Musik nach 1950“
  • Studium Komposition in Dresden bei Günter Schwarze und Jörg Herchet. Elektronische Musik bei Michael Flade und Franz Martin Olbrisch
  • Studium Schulmusik und Anglistik/Amerikanistik in Dresden und Norwich, England

Stipendien

  • 2010 Körber Masterclass on Music Education der Körber-Stiftung Hamburg
  • 2010 Forschungsstipendium der Paul Sacher Stiftung Basel
  • 2008 Graduiertenstipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • 2004 Stipendium „KISS – Kultur in Schule und Studium“ des Siemens Arts Program

Auszeichnungen

Mitgliedschaften und Ehrenamt